top_3.jpg

Natur findet Stadt war am 24. Oktober am Herbstmarkt

Gartenberatungen für interessierte Garten- und BalkonbesitzerInnen können weiterhin "gebucht" werden. Im kommenden Frühjahr und wenn die Situation um die Corana-Pandemie dies zulässt, werden Beratungen wieder möglich sein. Anfragen und Anmeldungen sind aber weiterhin willkommen! Inspirationen für alle, die jetzt Zeit haben sich Gedanken zu einer Veränderung im Garten zu machen, sind im Massnahmenkatalog zu finden. Ihre Frage beantworten wir gerne unter info@natur-rothrist.ch

Aktuelle Tätigkeiten im Juni 2020 (Gartenapéro)


Das Rothrister Projekt 2019

 

  Anleitung Gestaltungselemente hier:

  Mitmachen/Anmelden hier:

  Im Kanton Aargau: naturfindetstadt.ch _ Was ist das und wie geht das?

  Rothrist 2019: Presse-Bericht Zofinger Tagblatt und der ZT-Bericht zum 23.3.19 auch von E. Salvisberg

  -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Unter Einhaltung der Vorgaben des BAG konnte am 10. Juni der erste Arbeitseinsatz - Jäten der Buntbrachen in den Wässermatten - stattfinden.

Besonderes Augenmerk musste auf das Einjährige Berufskraut gelegt werden. Die einst als Zierpflanze aus Nordamerika eingeführte gänseblümchen-ähnliche Pflanze hat sich in den letzten Jahren auf extensiv genutzten Flächen, an Wegrändern, im Wald, in Buntbrachen und gar auf Flachdächern enorm verbreitet (Flugsamen). Auf Wiesen mit grosser Biodiversität verdrängt es einheimische Pflanzen und ein übermässiger Anteil des Berufskrauts kann sogar zu einem Ausschluss aus der landwirtschaftlichen Nutzfläche führen. Nicht erwünscht und zudem ein sehr invasiver Neophyt ist auch die sehr dekorative Kanadische Goldrute, die noch immer häufig in Privatgärten kultiviert wird.
Ausserdem wurden noch die Ackerkratzdistel und natürlich auch das Jakobskreuzkraut und die "Blacken" von all den fleissigen Händen gejätet.
Danke der Familie Braun für die feine und stärkende Verpflegung zum Abschluss.
 

Einjähriges Berufskraut und ein Container voller Kanadischer Goldrute.