top_3.jpg

Natur findet Stadt war am 24. Oktober am Herbstmarkt

Gartenberatungen für interessierte Garten- und BalkonbesitzerInnen können weiterhin "gebucht" werden. Im kommenden Frühjahr und wenn die Situation um die Corana-Pandemie dies zulässt, werden Beratungen wieder möglich sein. Anfragen und Anmeldungen sind aber weiterhin willkommen! Inspirationen für alle, die jetzt Zeit haben sich Gedanken zu einer Veränderung im Garten zu machen, sind im Massnahmenkatalog zu finden. Ihre Frage beantworten wir gerne unter info@natur-rothrist.ch

Aktuelle Tätigkeiten im Juni 2020 (Gartenapéro)


Das Rothrister Projekt 2019

 

  Anleitung Gestaltungselemente hier:

  Mitmachen/Anmelden hier:

  Im Kanton Aargau: naturfindetstadt.ch _ Was ist das und wie geht das?

  Rothrist 2019: Presse-Bericht Zofinger Tagblatt und der ZT-Bericht zum 23.3.19 auch von E. Salvisberg

  -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei warmem und trockenen Wetter konnten beide Feldeinsätze durchgeführt werden. Während es in der Grube Hungerzelg nur wenige Helfer waren, kamen beim zweiten Einsatz zum Jäten beim Hölzliweiher 14 Helferinnen und Helfer, davon zwei Kinder und ein Jugendlicher!

27.8.20
Absolute Priorität hatten dieses Jahr die Neophyten, so auch die in der Schweiz eingebürgerte "Gemeine Nachtkerze", die sich auf der Südseite des Weihers sehr stark vermehrt hatte. Selbstverständlich wurden wie immer auch die Ränder rund ums Gebiet gemäht, und Hans Braun hatte vorgängig gegruppert. Für einmal war aber die ganze Gruppe der Helfenden beim Jäten der Nachtkerzen zu beobachten, und so zeigt sich im Moment die ganze Fläche nachtkerzenfrei.
Die vielen Eidechsen mögen sich etwas gewundert haben und auch die Rüebli-Raupe sah sich plötzlich etwas freigestellt. Danke allen, die immer wieder unaufgefordert zu den Einsätzen kommen.







19.8.20
Wie immer musste in der Grube das bereits vom Bauamt geschnittene Gras zusammengerecht werden und die Männer mähten entlang des Bordes die sehr wüschsigen Brombeeren. Einmal mehr wurde eine Person von einer Biene gestochen, diese lieben es nicht so besonders, wenn man in ihrer Nähe Lärm macht und der Boden leicht vibriert.