top_4.jpg

 

Man Mäht Gras Mit Sense Vektor Skizze Symbol Isoliert Auf Den ... Mähen mit der Sense: 22.8.20 jetzt anmelden:-)


Natur findet Stadt im Frühling/Sommer 2020

Die Gartenberatungen für interessierte Garten- und BalkonbesitzerInnen werden, sobald die Situation um die Corana-Pandemie dies zulässt, wieder durchgeführt. Anmeldungen sind aber weiterhin willkommen! Inspirationen für alle, die jetzt Zeit haben sich dem Garten oder Balkon zu widmen, sind im Massnahmenkatalog zu finden. Ihre Frage beantworten wir gerne unter info@natur-rothrist.ch

Aktuelle Tätigkeiten im Juni 2020 (Gartenapéro)


Das Rothrister Projekt 2019

 

  Anleitung Gestaltungselemente hier:

  Mitmachen/Anmelden hier:

  Im Kanton Aargau: naturfindetstadt.ch _ Was ist das und wie geht das?

  Rothrist 2019: Presse-Bericht Zofinger Tagblatt und der ZT-Bericht zum 23.3.19 auch von E. Salvisberg

  -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die 32. GV des Naturschutzvereins fand  am 20. Februar 2015 statt


Fünfundzwanzig Mitglieder des Naturschutzvereins Rothrist nahmen an der GV am Freitagabend teil.

Wie üblich begann Beat Rüegger nach der Begrüssung mit einem Rückblich aufs vergangene Vereinsjahr.
Zuverlässig wie immer, hatte auch Urs Grossmann die Belegungs-Zahlen zum Nistkastenpark geliefert. Wiederum ist Zahl der Belegung durch Meisen an der Spitze, nebst drei Haselmäusen wurden dieses Jahr jedoch erstmals auch zwei Siebenschläfer entdeckt. Etliche der Kästen sind in desolatem Zustand und werden im Laufe dieses Jahres von Vereinsmitgliedern, unter der Leitung von Peter Liebi, geflickt oder ersetzt. Lobend erwähnen durfte Beat Rüegger das "Schwalbenprojekt" das Anfang März 2014 mit einem gut besuchten Referat von Stefanie Michler startete. Die beiden Vereine Rothrist und Vordemwald organisierten diesen Abend gemeinsam. Interessierte aus beiden Gemeinden fanden sich ein und schnell gruppierten sich auch Arbeitswillige, die bereit waren innerhalb der Gemeinde gute Brutplätze ausfindig zu machen.  In der Folge wurden bei etlichen Gebäuden, vor allem Bauernhöfen, Kunstnester montiert, die von brutwilligen Schwalbenpaaren gerne angenommen wurden.
Das Waldreservat Langholz lebt, die dritte Bauetappe wird im laufenden Jahr fertiggestellt. Zahlreiche Amphibien und Vögel bevölkern das ganze Gebiet.
Auch in den Boniger Inseln hat sich etwas getan, durch die Neugestaltung wird vor allem die Geschiebeablagerung im Flachwasserbereich verringert.

Mehr dazu unter: http://www.natur-rothrist.ch/63-kraniche-ueber-der-sanierten-flachwasserzone-bonigen

In einem Rückblick auf 15 Jahre Naturschutzarbeit und Vogelzählung zeigte der Präsident mittels eindrücklicher Bilder und Grafiken, was sich verändernde Landschaftsstrukturen bewirken können. So ist zwar im Grossen und Ganzen die Anzahl der Vogel-Arten im Gebiet der Wässermatten leicht rückläufig, nicht aber die Anzahl der Vögel selbst. Der Neuntöter beispielsweise findet die nötigen Strukturen in den Wässermatten nicht mehr, im Gegenzug hat sich die Anzahl der brütenden Teichrohrsänger massiv erhöht, was wiederum den Fortbestand des Kuckucks sichern dürfte.
Lobende Worte fand Beat Rüegger auch zur Zusammenarbeit von Gemeinderat, Umweltschutzkommission und Naturschutzverein.
Die Kassierin Regula Stengele erläuterte sodann die Jahresrechung und stellte das Budget 2015 vor. Beides wurde diskussionslos genehmigt, wobei Kassenrevisor Daniel Lehmann die vorbildliche Kassenführung lobte.
Herr Urs Grossmann trat als Kassenrevisor zurück, mit einem kleinen Präsent wurde ihm für seine geleistete Arbeit gedankt. An seine Stelle tritt neu Benjamin Frey. Er sowie alle Vorstandsmitglieder wurden für die nächste Amtsperiode einstimmig wiedergewählt. Als Tagespräsident amtete Ehrenmitglied Werner Hablützel.


Zum Schluss hatte der Vereinspräsident Worte des Dankes für alle die inner- und ausserhalb des Vereins immer wieder für die Natur und deren Belange einstehen, sei es mit finanzieller oder tatkräftiger Unterstützung.
Bei Wein, Kalter Platte und feinen Desserts klang der Abend dieser GV friedlich aus.