top_5.jpg

Ein Amphibien-Weiher entsteht

Im Rahmen des Vernetzungsprojektes 2015 wird im Rothrister Helbrig ein Weiher geplant

Den Anfang hat das Projekt des Weihers im Helbrig mit einer grosszügigen Spende des VRU (Vereinigung Rothrister Unternehmer) einerseits und andrerseits mit einem Schreiben der Agrofutura genommen. Diese teilte der Gemeinde Rothrist mit, dass Herr Andreas Müller (Säget) ab dem Jahr 2015 am Vernetzungsprojekt Rothrist teilnehmen möchte und somit einen Bewirtschaftungsvertrag abgeschlossen habe. Nebst einer Extensiv-Wiese würde im Gebiet Helbrig in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzverein ein Weiher zur Amphibienförderung angelegt, für dessen Unterhalt und Pflege wiederum der Landwirt Andreas Müller zuständig sei.

Ende 2015 wurde die Baubewilligung für den Weiher erteilt. Danach folgte eine lange Wartezeit, da einmal das Wetter für den geplanten Aushub nicht passte und dann wieder der nötige Lehm für die Auskleidung des Weihers fehlte, oder schlicht niemand genügend Zeit dazu fand. Nach unendlich langem Warten auf Lehm, entschloss sich der Naturschutzverein dazu, stattdessen eine Folie als Abdichtung zu verwenden. Nachdem im Herbst die Folie nicht verlegt werden konnte, der Boden war zu nass und es hätten keine Steine hingebracht werden können, war es im April 2018 endlich soweit. Dank der Umsichtigkeit und dem tatkräftigen Einsatz von Peter Liebi ging dann alles ganz schnell. Folie und Steine (x Tonnen) konnten endlich mit Traktor und Wagen von Andreas Müller zugeführt werden. In aufwändiger Handarbeit verlegte Peter Liebi jeden einzelnen Stein des Weihers. Nach den Frühlingsferien sah der Amphibienweiher dann aus, als wäre er schon immer dort gewesen. Herzlichen Dank, Peter und ein herzliches Dankeschön auch dem VRU für die finanzielle Unterstützung und an Andreas Müller für die künftige Pflege des Gebietes.

Mitte April 2018

 

Am 1. Mai 2018 sieht der Weiher so aus.                                             Peter Liebi, oben mit einem Teil des Vorstandes

(fotos pl/meh)